Jugendliche einer Wohngruppe

Koedukative zentrale Wohngruppen

Die beiden koedukativen Wohngruppen sind Teil unserer differenzierten, pädagogischen Ausrichtung im zentralen Wohnbereich des St. Konradihauses. Durch die Verbindung von Alltagserleben, pädagogischer Arbeit und therapeutischen Angeboten setzen wir die im Hilfeplan vereinbarten Ziele und Vorgaben um. 


Die Gruppenräumlichkeiten sind freundlich und großzügig gestaltet. Sie bieten den jungen Bewohnerinnen und Bewohnern helle und modern eingerichtete Einzelzimmer. Diese können, auch unter Mitwirkung der pädagogischen Mitarbeiter, nach eigenem Geschmack weiter gestaltet werden. Bei Bedarf ist auch eine Unterbringung in Doppelzimmern möglich.

Die Mädchen und Jungen ab 13 Jahren werden von erfahrenen Fachkräften nach dem Bezugsbetreuer-System betreut. Dies sichert Betreuungskontinuität und ermöglicht so eine intensive Beziehungsarbeit als Grundlage einer gelingenden Jugendhilfe. Alle MitarbeiterInnen tragen den Ansatz einer geschlechtersensiblen Koedukation mit und sind für die Wirkungszusammenhänge ihrer eigenen Geschlechteridentität sensibilisiert.

Wir legen auf die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen großen Wert. Daher werden im Rahmen der Partizipation regelmäßige Gruppenstunden zu aktuellen Themen abgehalten. Ein klar strukturierter Tagesablauf mit festen Ritualen gibt den Mädchen und Jungen Orientierung und Halt im Alltag. So können lebenspraktische Fertigkeiten und gesellschaftlich angemessene Verhaltensweisen fortwährend eingeübt und trainiert werden.

Die Lern- und Bildungsförderung hat neben bewussten Freizeitangeboten einen festen Platz. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Förderung des respektvollen Umgangs zwischen Mädchen und Jungen. Dabei werden die individuellen Ressourcen der Kinder und Jugendlichen unterstützt. Werte und Normen sowie soziale Kompetenzen werden in der alltäglichen Arbeit vermittelt. Wir bedienen uns hier sowohl gruppenpädagogischer wie auch individualpädagogischer Methoden.

 

Als feste Arbeitsformen einer geschlechtersensiblen Koedukation sehen wir u. a. vor:

  • Phasenweise getrennte Betreuung/Förderung
  • Geschlechterrollenspiele
  • Regelmäßige Mädchen-/Jungenkonferenzen
  • Mädchen und Jungen erhalten gleich viel Aufmerksamkeit durch die betreuenden Fachkräfte
  • Gleichrangige Berücksichtigung von Wünschen für Gruppenunternehmungen und Aktivitäten


AnsprechpartnerInnen:

 

Tilo Carozzi, Wohnbereichsleiter

Telefon: 0 73 94 / 247-56

e-mail: tilo.carozzi@remove-this.st.konradihaus.de

 

Anna Lehmann, Wohnbereichsleiterin

Telefon: 0 73 94 / 247-26

e-mail: anna.lehmann@remove-this.st.konradihaus.de

 

Dorothea Rauscher, Wohnbereichsleiterin

Telefon: 0 73 94 / 247-70

e-mail: dorothea.rauscher@remove-this.st.konradihaus.de

 

Ellen Mauch, Sekretariat Wohnbereichsleitung

Telefon: 0 73 94 / 247-48

e-mail: ellen.mauch@remove-this.st.konradihaus.de

 

Nähere Informationen finden Sie in der entsprechenden Leistungsvereinbarung.

 

&nb